Pages Navigation Menu

Blender 3D Tutorial Deutsch - Tutorials und Informationen zur Open Source Software Blender 3D

Blender Tutorial Teil 23: Der Solidify Modifier

Blender Tutorial Teil 23: Der Solidify Modifier

Einen weiteren praktischen Modifier lernen wir in diesem Tutorialteil kennen, den Solidify Modifier.

Die Polygone in Blender haben normalerweise keine Dicke, das heißt, sie sind so flach, dass sie eigentlich nicht sichtbar wären. Ihr könntet bis zum Anschlag auf Vertices oder Edges zuscrollen und trotzdem würden sie nicht größer, bzw. dicker werden.

Mit dem Solidify Modifier kann aber den Flächen eine Wandstärke gegeben werden, damit können die Extrude-Schritte, mit denen man sonst dem Objekt die nötige Dicke gegeben hätte, eingespart werden.

Der Vorteil dieser Einsparung fällt bei ganz einfachen Objekten noch nicht unbedingt so sehr auf, bei komplexeren Objekten kann es aber schon unübersichtlich werden und ein ganzes Stück Mehrarbeit bedeuten, verschiedenen Stellen eine Wandstärke zu verpassen.

Mit dem Solidify Modifier kann dem Objekt außerdem überall eine gleichmäßige Dicke gegeben werden und diese kann jederzeit bei Bedarf verändert werden. Solidify ist nicht nur für Gebäude aller Art geeignet, sondern für alles Denkbare wie zum Beispiel Möbel oder Geschirr. Besonders wichtig ist Solidify für Kleidung und dergleichen Materialien.

Ich habe zu Demonstrationszwecken eine Plane in Blender hinzugefügt, einmal das Face nach innen extrudiert und dieses innere Face mit [X] -> [Faces] gelöscht. Wir haben nun eine ganz simple Wand mit Fenster.

Wir hängen nun den Solidify Modifier an das Objekt an.

Properties Panel -> [Object Modifiers] (Button mit dem Schraubenschlüssel) -> [Add Modifier] -> [Solidify]

Solidify Modifier | Mesh ohne Modifier | Offset -1 | Offset 1 | Offset 0

Im ersten Feld Thickness stellen wir die Dicke ein. Stellt hier den Wert so hoch ein, dass Ihr die Dicke gut sehen könnt.

Im Feld Offset, rechts neben Thickness, stellt Ihr ein, in welche Richtung die Dicke generiert wird.

Zum Beispiel minus 1 verschiebt die gesamte Dicke nach innen, bzw. auf die Rückseite der Faces, plus 1 verschiebt die Dicke auf die Vorderseite und beim Wert 0 wird die Dicke mittig ausgerichtet, zu sehen im Bild oben.

Wo die Vorder- und Rückseite, bzw. Außen- und Innenseite der Faces ist, könnt Ihr am Besten erkennen, wenn Ihr in den Properties (Taste [N]) unter Mesh Display, beim Unterpunkt Normals einen Haken vor Face setzt.

Die Normalen werden dann angezeigt, diese sitzen immer an der Vorder- bzw. Außenseite der Vertices. Erhöht gegebenenfalls den Wert bei Normal Size, damit Ihr die Normals besser sehen könnt.

Das Objekt mit einer Vertex-Gruppe ohne ThicknessIm Feld unter Thickness kann eine Vertex-Gruppe ausgewählt werden, auf die der Modifier beschränkt werden soll. Der Punkt Invert rechts daneben kehrt bei Aktivierung den Einfluß auf die Vertex-Gruppe um.

Im Bild rechts seht Ihr das Objekt mit einer Vertex-Gruppe ohne Thickness, der Rest des Objektes erhält eine Dicke.

Wenn Ihr die Werte in den Feldern Inner, Outer und Rim unter dem Punkt Crease: verändert, passiert erstmal augenscheinlich gar nichts.

Hängt unter den Solidify Modifier mal einen Subdivision Surface Modifier an. Gebt anschließend bei Inner, Outer und Rim verschiedene Werte ein und Ihr könnt Veränderungen an den Kanten eures Objektes beobachten.

Die Bilder unten zeigen euch ein paar Auswirkungen der Einstellungen unter Crease.
1. Alle Crease-Werte 0 | 2. Alle Crease-Werte 1 | 3. Nur Inner: 1 | 4. Inner: 1 und Outer: 1 | 5. Nur Rim: 1

Verschiedene Auswirkungen der Crease-Einstellungen

In der Spalte rechts neben den Feldern für die Crease-Werte, befindet sich drei weitere Punkte mit Kästchen zum Anhaken.

Objekt ohne aktivem Fill RimEven Thickness erzeugt sehr große Objekte. Even Thickness und High Quality Normals generieren eine bessere Geometrie, brauchen aber auch mehr Rechenzeit.

Fill Rim, dessen Kästchen momentan angehakt ist, bedeutet, dass der Zwischenraum zwischen den Ausgangsflächen und den generierten Außenflächen für die Dicke aufgefüllt werden, zu sehen im Bild rechts.

Soweit hätten wir den Solidify Modifier auch geschafft 🙂

Bis zum nächsten Teil wünsche ich euch wie immer viel Spaß beim blendern 🙂

Hier geht es zum Blender Tutorial Teil 24: Der Mirror Modifier

5 Kommentare

  1. Hallo,

    vielen Dank an der Stelle für die schnelle Antwort auf meinen letzten Kommentar beim Leuchtturm-Tutorial. Ich bin nicht sicher, ob ich schon wieder ein Versions-Problem (2.69) hab: Wenn ich eine Plane extrudiere/nach innen skaliere, wie oben von dir beschrieben und dann das innere Face lösche, entsteht kein Loch, die Fläche bleibt geschlossen, ich kann sie nur nicht mehr anwählen, weil der Face-Handle fehlt. Ich habe „delete“-„Face“ gemacht – hm

  2. Hallo Johannes,

    ich denke, Du hast nach dem Extrudieren und Skalieren zwei Faces übereinander liegen. Das kleinere Face davon hast Du gelöscht, nur das große Face der ursprünglichen Plane nicht. Das Du dieses Face allerdings nicht anwählen kannst, verstehe ich nicht.

    Hast Du vielleicht die Face-Auswahl im 3D View Header nicht aktiviert?

    Viele Grüße
    Diana

  3. Hallo Diana,

    bis hierher tausend Dank für das Tutorial, jetzt häng ich zum ersten mal fest.
    Du schreibst „Im Feld unter Thickness kann eine Vertex-Gruppe ausgewählt werden, auf die der Modifier beschränkt werden soll“
    Leider habe ich dort keinerlei Auswahl, es erscheint nur ein leeres Feld?

    Gruß, Michael
    Version 2.70

  4. Habe Version 2.71 im Einsatz.
    Es ist wie Diana beschrieben hat, es liegen zwei Faces übereinander.
    Ich habe bei aktiviertem Face Select zuerst das innere Face gelöscht (Delete->Faces). Danach war im Objekt Mittelpunkt weiterhin ein orangener Punkt. Diesen erneut mit Face Select ausgewählt. Danach wurde die ganze Wand markiert. Nun wieder x (Delete->Faces) und man hat eine Wand mit Loch.

    Danke für die Tutorials, Diana.

    Gruß
    Chris

  5. Huhu,

    ich muss sagen, es ist ein echt tolles Tutorial hier. Sehr gut beschrieben, dass sogar ein Dickkopf wie ich das verstehen kann. Allerdings hatte ich schon einige Probleme.
    Eins dieser Probleme wäre das mit den Polygonen. Mit STRG+linker Maustaste passiert da nichts.

    Gruß

    Joshua

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.