Pages Navigation Menu

Blender 3D Tutorial Deutsch - Tutorials und Informationen zur Open Source Software Blender 3D

Blender Tutorial Teil 26: Bevel Modifier und Boolean Modifier

Blender Tutorial Teil 26: Bevel Modifier und Boolean Modifier

Es gibt eine Vielzahl an Modifiern in Blender. Einige davon habe ich in den letzten Teilen des Blender Tutorials bereits ausführlich behandelt, nun kommen zwei weitere Modifier hinzu.

Der Bevel Modifier und der Boolean Modifier.

 

Der Bevel Modifier

Mit dem Bevel Modifier werden Kanten (Edges) abgeflacht. Der Bevel Modifier gehört zu den Generate-Modifiern.

Im Feld Width kann die Breite der neuen Flächen, die entstehen wenn die Kante abgeflacht wird, eingestellt werden.

Der Bevel Modifier

Wird ein Haken vor Only Vertices gesetzt, werden nur die Ecken abgeflacht, die Kanten bleiben unverändert scharf.

Nur die Ecken beveln

Limit Method

Unter dem Punkt Limit Method kann der Abflachen-Effekt beschränkt werden, das Beveln wird dann nur angewendet, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Die drei Limit Method Einstellungen seht Ihr im unteren Bild. Links [None], in der Mitte [Angle] und rechts [Weight].

Die Limit Method Einstellungen None, Angle und Weight

Ist der erste Button [None] eingeschaltet, findet keine Beschränkung statt.

Ist der zweite Button [Angle] (Winkel) aktiv, kann in einem Feld darunter ein Winkel eingestellt werden. Es werden dann nur Ecken und Kanten abgeflacht, die einen größeren Winkel als den angegebenen Winkel haben.

Mean Bevel Weight einstellen in den PropertiesMit dem dritten Button [Weight] könnt Ihr im Edit-Mode einzelne Edges abschrägen. Das funktioniert wie folgt:

Ruft im 3D View mit dem Tastenkürzel [N] die Properties auf, wechselt in den Edith-Mode und aktiviert im 3D View Header den Button für die Edge-Auswahl. Die Vertices-Auswahl ginge auch, aber es wäre natürlich ein Arbeitsschritt mehr, da Ihr für die Auswahl einer Edge zwei Vertices anklicken müsstet.

Sobald eine Edge selektiert ist, erscheint in den Properties unter dem Punkt Transform an letzter Stelle das Feld Mean Bevel Weight, hier kann nun ein Wert für die Stärke der Kantenabflachung eingestellt werden.

Die Weight Buttons

Die drei Buttons, die erscheinen, wenn [Weight] aktiv ist, haben nur dann eine Auswirkung, wenn mindestens zwei Edges zusammenhängen und diese ausserdem mit unterschiedlichem Bevel Weight belegt sind. Diese Buttons bewirken Folgendes:

Average (Durchschnitt) berechnet den durchschnittlichen Bevel Weight der beteiligten Edges. Die Edges haben dann an der gemeinsamen Ecke genau diesen durchschnittlichen Bevel Weight (im Bild unten links).

Beispiel: Die linke Edge hat einen Bevel Weight von 0,2 und die rechte Edge einen Bevel Weight von 1,0. Der durchschnittliche Wert von 0,2 und 1,0 ist 0,6. Beiden Edges wird an der gemeinsamen Ecke dieser Wert 0,6 zugewiesen.

Sharpest (schärfste): Es wird an der gemeinsamen Ecke der Bevel Weigt-Wert der schärfsten Edge genommen (im Bild unten Mitte).

Largest (größte): An der gemeinsamen Ecke wird der Bevel Weigt-Wert der am meisten abgeflachten Edge eingesetzt (im Bild unten rechts).

Die Auswirkungen von Average (links), Sharpest (Mitte) und Largest (rechts)

 

Der Boolean Modifier

Mit dem Boolean Modifier können zwei Objekte zu einem neuen Objekt kombiniert werden.

In den Beispielen wurde ein Kube mit einer Sphere kombiniert. Der Boolean Modifier wurde jeweils an den Kube angehängt und im Modifier wurde die Sphere im Feld unter Object: als Referenzobjekt angegeben. Ihr müsst dazu nur in dieses Feld hineinklicken und aus der Dropdown-Liste die Sphere auswählen.

Unter Operation: wird eine der drei Möglichkeiten ausgewählt, wie die Objekte kombiniert werden sollen. Diese drei Kombinationsmöglichkeiten sind:

Union

Die beiden Objekte werden addiert, also miteinander verschmolzen. Wobei der Ausdruck „verschmolzen“ genaugenommen nicht ganz richtig ist, da das Referenzobjekt das erste Objekt, in diesem Fall den Kube, nur veformt und nach der Veränderung nicht mehr gebraucht wird und gelöscht werden sollte. Das Referenzobjekt könnt Ihr euch also als eine Art Schablone vorstellen. Dieses Prinzip gilt auch für die anderen beiden Kombinationsmöglichkeiten.

Wenn Ihr den Modifier eingestellt habt, dann klickt auf [Apply] um die Veränderung des Objekts durchzuführen. Selektiert anschließend das Referenzobjekt, also die Sphere und löscht sie mit [X], sonst liegen zwei Objekte unschön übereinander.

Bild: Einstellung Union, rechts das fertige Objekt nach Apply und Entfernen des Referenzobjektes

Union mit dem Boolean Modifier

Difference

Das Refferenzobjekt wird vom Ausgangsobjekt subtrahiert.

Bild: Einstellung Difference, rechts das fertige Objekt nach Apply und Entfernen des Referenzobjektes

Difference mit dem Boolean Modifier

Intersect

Das neue Objekt wird aus der Schnittmenge der beiden Objekte gebildet.

Bild: Einstellung Intersect, rechts das fertige Objekt nach Apply und Entfernen des Referenzobjektes

Intersect mit dem Boolean Modifier

Der Boolean Modifier ist zum Beispiel sehr praktisch, wenn die Grundstruktur eines Objektes schneller und einfacher aus mehreren Objekten zusammengesetzt werden kann, anstatt sie von Anfang an aus einem Mesh zu formen.

In den nächsten Teilen werden wir die noch übrigen Modifier nach und nach kennen lernen 🙂

Hier geht es zum Blender Tutorial Teil 27:  Der Edge Split Modifier und der Decimate Modifier

3 Kommentare

  1. tolles tutorial freu mich schon auf die neuen

  2. Hallo Chavant,

    vielen Dank für das Lob. Da macht die Arbeit daran gleich doppelt soviel Spaß. 🙂

    Der nächste Teil wird nächste Woche Dienstag veröffentlicht.

    Viele Grüße Arcon

  3. Hallo Helfer vielen Dank für diese Tutorials,
    Auf meinem Weg zu Blender bin ich über diese https://www.youtube.com/watch?v=j2uOjh6CDiM#t=134.386618 Adresse an ein Add-On für Boolean gekommen, und dieses ist auch ständig im Einsatz und funktioniert prima.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Blender Tutorial Teil 25 - Einstieg in die Animation mit Bones - […] Hier geht es zum Blender Tutorial Teil 26: Bevel Modifier und Boolean Modifier […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.