Pages Navigation Menu

Blender 3D Tutorial Deutsch - Tutorials und Informationen zur Open Source Software Blender 3D

Blender Tutorial Teil 3: Die User Preferences im Detail – Interface

Blender Tutorial Teil 3: Die User Preferences im Detail – Interface

Die User Preferences – Interface

In Teil 2 dieses Tutorials haben wir bereits die „User Preferences“ kurz gesehen, als wir ein neues Layout in Blender gespeichert haben.

Diese „User Preferences“ wollen wir uns in diesem Teil nun genauer anschauen.

Über den Button „File“ im Info-Panel und „User Preferences…“ im Dropdownmenu oder mit dem Tastenkürzel [Strg]+[Alt]+[U] gelangt ihr zum gewünschten Fenster.

User Preferences über das Info Panel aufrufen

Alternativ könnt ihr die „User Preferences“ auch einfach über das Icon eines Panelheaders, wie im ersten Teil bereits beschrieben, in einem Fenster der Blender-Arbeitsoberfläche öffnen.

User Preferences über einen Panel-Header aufrufen

Der erste Reiter, bzw. das erste Menu ist das „Interface“-Menu.
Auf der linken Seite unter „Display:“ ist der erste Punkt die „Tooltips“.

Die User Preferences


Display:

Die Tooltipps an- und ausschaltenTooltips

Ein Tooltip ist eine kleine Erläuterung/Information, die erscheint, wenn der Mauszeiger z. B. über eine Option, einen Button oder einen Link gehalten wird.

Diese Erläuterung ist in Blender in einem schwarzen Kasten untergebracht.

Für Phytonprogrammierer steht unter der Erläuterung oft noch die dazugehörige Funktion.

Hier können die Tooltips durch setzen/herausnehmen des Hakens an-/ausgeschaltet werden.


Show Python Tooltips

Beim zweiten Punkt „Show Python Tooltips“ kann die Anzeige der Phyton-Funktionen im Tooltip separat abgeschaltet werden.


Object Info

Objektinfo ein- und ausschaltenBeim dritten Punkt „Object Info“ wird die Anzeige des Names des ausgewählten Objektes und die Nummer des Frames, in dem sich das Objekt befindet an- und abgeschaltet.

Diese Anzeige befindet sich unten links im 3D-View neben dem Abbild („Mini Axis“) des 3D-Widgets.

Das 3D-Widget ist das dreifarbige (blau, grün, rot) Kreuz mit den 3 Achsen des  dreidimensionalen Raumes.

Z ist die vertikale Achse, X die horizontale Achse und Y geht in die Tiefe. Das ist in Blender anders als wir es beim zweidimensionalen Koordinatenkreuz kennen, wo Y die vertikale Achse bezeichnet.


Large Cursors

Wenn „Large Cursors“ angeschaltet ist, dann wird der Mauszeiger vergrößert, vorausgesetzt das Betriebssystem lässt dieses zu.


View Name

View NameBeim fünften Punkt „View Name“ kann die Anzeige der aktuellen Kamera und der aktuellen Sicht oben links im 3D-View an- und ausgeschaltet werden.

Falls eingeschaltet, seht ihr welche Kamera ihr ausgewählt habt, in unserem Beispiel ist das „User“, und ob ihr euch in der perspektivischen Sicht (Persp) oder der orthographischen Sicht (Ortho) befindet.


Playback FPS

Playback FPSIst der sechste Punkt „Playback FPS“ angehakt, wird oben links im 3D-View, dort wo die aktuelle Kamera/Sicht steht, die Bildfrequenz der Animation in fps (Frames per Second) während des Abspielens in der Timeline angezeigt.


Global Scene

Zwingt die aktuelle Szene in allen Bildschirmen anzuzeigen.


Object Origin Size

Object Origin Size
Hier kann die Größe des Ursprungspunktes eines Objekts oder einer Lampe durch Anklicken der kleinen Pfeile oder durch Klicken ins Feld und anschließender direkter Eingabe geändert werden.

Die Skala für die Größe reicht von 4 bis 10.


Display Mini Axis

Die MiniaxisIst „Display Mini Axis“ angehakt, wird die Miniatur-Achse im 3D-View links unten in der Ecke angezeigt.

In den beiden darunter liegenden Feldern kann die Größe („Size“) und die Helligkeit („Brightness“) der „Mini Axis“ angepasst werden. Die Skala für die Größe reicht von 10 bis 64 und die Helligkeit ist auf 0 bis 10 begrenzt.

Im Bild hat die „Mini Axis“ die maximale Größe und Helligkeit.


View Manipulation:

Auto Depth

Ist „Auto Depth“ eingeschaltet, so kann in der perspektivischen Ansicht über die Begrenzung eines Objektes hinaus gezoomt werden, also wie ein Flug durch das Objekt hindurch.

Ist es ausgeschaltet, so ist an der Oberfläche des Objektes Schluss, man kann zwar noch hineinsehen, jedoch weiter geht es nicht.


Zoom To Mouse Position

Ist dieser Punkt angekakt, wird zum Mauszeiger hingezoomt, bzw. vom Mauszeiger weggezoomt – es kann also direkt der gewünschte Punkt mit der Maus anvisiert werden.

Ist „Zoom To Mouse Position“ ausgeschaltet, wird in der momentanen Ansicht gezoomt. Um den gewünschten Punkt zu erreichen, muss die Ansicht oft noch zusätzlich seitlich verschoben werden.


Rotate Arround Selection

Ist „Rotate Arround Selection“ aktiv, wird um die aktuelle Auswahl rotiert. Ist dieser Punkt abgewählt, wird um den Mittelpunkt des 3D-View-Fensters rotiert.


Global Pivot

Es wird derselbe Drehpunkt in allen 3D-Views verwendet.


Auto Perspective

Bei ausgewählter „Auto Perspective“ wird automatisch von der Perspektivischen Ansicht in die orthographische Ansicht gewechselt, wenn eine der Standardansichten gewählt wird.

Die Standardansichten können im 3D-View über [View] ausgewählt werden, oder durch die Tastenkürzel. Die Kürzel funktionieren nur in Zusammenhang mit dem Nummernblock, in der folgenden Aufzählung sind die Zahlen auf dem Nummernblock gemeint.

StandardansichtenDie Standardansichten

Ansicht von vorn:            [1]
Ansicht von hinten:        [Strg]+[1]
Ansicht von rechts:        [3]
Ansicht von links:            [Strg]+[3]
Ansicht von oben:          [7]
Ansicht von unten:         [Strg]+[7]

Wird die Ansicht im 3D-View mit der Maus geändert, wird wieder automatisch in die perspektivische Ansicht zurückgewechselt.


Smooth View

Hier könnt Ihr einstellen, wie schnell die Ansicht wechseln soll, wenn ihr, wie oben beschrieben, eine der Standardansichten auswählt.

Auch hier könnt Ihr wie überall in Blender den Wert auch direkt eingeben. Ist der Wert auf 0 gesetzt, so springt die Ansicht in die Nächste. Je höher der Wert wird, umso langsamer ist der Übergang.

Der höchste einstellbare Wert ist 1000, bei diesem wirkt der Übergang wie eine mini Kamerafahrt.


Rotation Angle

Es können über die entsprechenden Tastenkürzel auf dem Nummernblock noch weitere Ansichten ausgewählt werden, die zwischen den Standardansichten liegen. Im Feld „Rotation Angle“ wird angegeben um wieviel Grad sich die aktuelle Ansicht drehen soll.

Das bedeutet, wenn ihr dort z. B. den Wert auf 30 gesetzt habt und auf dem Nummernblock die [2] drückt, dreht sich die momentane Ansicht im 3D-View um 30 Grad nach oben, drückt ihr nochmal die [2] dreht sie sich um weitere 30 Grad, dies könnt ihr wiederholen, bis ihr eine gesamte Drehung vollzogen habt – und natürlich noch weiter.

Die [8] auf dem Nummernblock dreht die Ansicht nach unten, die [4] dreht nach links und die [6] dreht rechts herum.


2D Viewports

Hier könnt ihr den Minimalen Abstand in Pixeln zwischen den Gitternetzlinien in 2D Viewports einstellen. Das betrifft z. B. die Timeline, den Graph Editor, den NLA Editor – kurz alle Panels, in denen ein Gitternetz/Einteilung vorhanden ist.

Das Gitternetz in der Timeline

Verschiedene Abstände der Gitternetzlinien in der Timeline


TimeCode Style

Im letzten Punkt dieser Spalte könnt ihr noch den „TimeCode Style“ einstellen. Only Seconds Compact with Millisecounds SMPTE (Compact) SMPTE (Full) Minimal Info


Manipulator

Unter diesem Punkt kannst Du das 3D-Widget, oder auch 3D-Transform-Manipulator genannt, anpassen.

Size: Die Größe des 3D-Widgets

Handle Size: Die Größe der Manipulatoren des 3D-Widgets. Das sind die farbigen Bestandteile in rot, blau und grün.

– Also die Größe der drei Pfeile im „Translate Manipulator Mode“, das sind die Anfasser um das Objekt entlang der Achsen zu verschieben.

– Die Dicke der Ringe im „Rotate Manipulation Mode“, das sind die Anfasser um das Objekt zu rotieren.

– Die Größe der drei Würfel im „Scale Manipulation Mode“, das sind die Anfasser um das Objekt zu skalieren

Hot Spot: Hier kannst Du die Größe der Fläche der Anfasser einstellen. Diese Fläche ist aber nicht sichtbar. Die Anfasser sind durch eine größere Fläche einfach nur leichter zu treffen 😉


Menus

Open on Mouse Over

Ist dieser Punkt angehakt, öffnen sich die Menus, wenn Du den Mauszeiger darüber hälst ohne diese anklicken zu müssen.


Menu Open Delay

Hier kannst Du in den beiden Feldern die Zeit in Sekunden einstellen, in der ein Menu geöffnet werden soll. Das funktioniert natürlich nur, wenn Du „Open on Mouse Over“ angehakt hast.

Top Level: Die Zeiteinstellung für die Hauptmenus

Sub Level: Die Zeiteinstellung für die Untermenus

 

Hier geht es zum Blender Tutorial Teil 4: Die User Preferences im Detail – Editing I

2 Kommentare

  1. „Zoom To Mouse Position

    Ist dieser Punkt angekakt, wird zum Mauszeiger hingezoomt, bzw. vom Mauszeiger weggezoomt – es kann also direkt der gewünschte Punkt mit der Maus anvisiert werden.“

    Ein lustiges Fehlerchen…wer würde so etwas denn mit einem armen Punkt machen 😉

    lg,

    Ben

  2. Auch Grundlagen sind wichtig – THX

Trackbacks/Pingbacks

  1. Blender Tutorial Teil 4: Die User Preferences im Detail - Editing I - […] den Einstellungen unter “Interface”, die wir in Teil 3 behandelt haben, werden wir in diesem Teil des Blender-Tutorials einige…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.