Pages Navigation Menu

Blender 3D Tutorial Deutsch - Tutorials und Informationen zur Open Source Software Blender 3D

Blender Tutorial Teil 13: Das Snap Menu

Blender Tutorial Teil 13: Das Snap Menu

In diesem Tutorial widmen wir uns einem wichtigen und sehr nützlichen Tool in Blender, dem Snap Menu.

In den vorherigen Tutorien haben wir die Snap Funktion zum Teil bereits kennen gelernt. Snap werden wir in Zukunft immer wieder brauchen.

Die Blender-Standardszene mit dem Würfel genügt uns um die Snap-Eigenschaften nachzuvollziehen.

Fangen wir mit dem Object Mode an. Wenn wir im Object Mode im 3D-View Header auf [Object] klicken und unseren Mauszeiger über [Snap] halten, werden uns sechs Auswahlmöglichkeiten angeboten.

Das Snap MenuSelection to Grid, Selection to Cursor, Cursor to Selected, Cursor to Center, Cursor to Grid und Cursor to Active.

Schaltet mit der [5] auf die orthogonale Ansicht und auf die Ansicht von vorn [1], schaltet mit [Z] in den Wireframe-Modus und zoomt soweit hinein, dass Ihr gut die feinen Linien des Rasters sehen könnt.

Das Raster, welches Ihr normalerweise seht (Blender-Einheiten), hat nämlich noch weitere Unterteilungen, die auf den ersten Blick schwer erkennbar sind (0,1 Schritte).

Drückt zum Beispiel [G], danach [X], gebt über die Tastatur 0.1 ein und euer Würfel wird um ein „Kästchen“ nach rechts gerückt. Zoomt Ihr noch weiter ein, wird das Raster noch einmal unterteilt, so weit müsst Ihr aber in diesem Fall nicht gehen.

Selection to Grid

Die aktuelle Auswahl, das heißt das Objektzentrum (Object Center), das ist der orange Punkt in der Objektmitte, springt zum nächstgelegenen Rasterpunkt. Das Objekt wird praktisch am Raster ausgerichtet.

Natürlich verschiebt sich das Objekt in der Gesamtheit, aber die Ausrichtung des Objektes orientiert sich am Object Center, das bedeutet, die Außenlinien müssen dann nicht genau auf dem Raster liegen. Dies ist der Fall, wenn das Objekt eine „krumme“ Größe hat (Kommazahl).

Beispiel: Nehmt nun den Würfel mit [G] und setzt Ihn so ab, dass sich das Objektzentrum zwischen den Rasterlinien befindet, dann wählt [Object] -> [Snap] -> [Selection to Grid] und das Objektzentrum sitzt wieder perfekt auf dem Raster.

Selection to Grid

Das Tastenkürzel für das Snap Menu ist [Shift] + [S].

Selection to Cursor

Wählt [Object] -> [Snap] -> [Selection to Cursor] oder [Shift] + [S] -> [Selection to Cursor] und das Objektzentrum – mit ihm natürlich auch das Objekt – springt zum 3D-Cursor.

Sehr praktisch, wenn man das Objekt im Weltmittelpunkt haben möchte, da der 3D-Cursor mit [Shift] + [C] schnell und einfach vorher dort platziert werden kann.

Habt Ihr mehr als ein Objekt ausgewählt, so werden alle Objekte zum 3D-Cursor gesetzt, die vorherige Anordnung der Objekte geht dabei verloren.

Beispiel: Fügt einen weiteren Würfel irgendwo neben dem Ersten zur Szene hinzu, haltet [Shift] gedrückt und wählt den zweiten Würfel mit aus. Das geht auch mit Border select [B].

Jetzt wählt [Shift] + [S] -> [Selection to Cursor] und beide Würfel befinden sich an derselben Stelle.

Da in diesem Fall beide gleich groß sind und deshalb deckungsgleich übereinander liegen, sieht es so aus, als wäre es nur ein Würfel.

Cursor to Selected

Mit diesem Befehl kann der 3D-Cursor zum Objektzentrum eines einzelnen Objektes gesetzt werden. Aber auch genau in die Mitte zwischen zwei oder mehreren Objekten.

Wählt einen der Würfel und verschiebt ihn neben den anderen. Aktiviert wieder beide Würfel zusammen und wählt [Shift] + [S] -> [Cursor to Selected]. Der 3D-Cursor wird genau zwischen den beiden Würfeln platziert.

Diese Vorgehensweise ist zum Beispiel dafür geeignet, wenn Ihr ein weiteres Objekt am 3D-Cursor mittig zwischen zwei oder mehreren vorhandenen Objekten einfügen wollt.

Cursor to Selected bei zwei Objekten

Cursor to Center

Kurz: Der 3D-Cursor wird in den Weltmittelpunkt gesetzt, wie bei [Shift] + [C].

Cursor to Grid

Diese Funktion ist gleichartig dem [Selection to Grid], nur, dass hier der 3D-Cursor und nicht das Objekt zum nächsten Rasterpunkt hüpft.

Cursor to Active

Wenn Ihr mehrere Objekte ausgewählt habt, dann springt der 3D-Cursor zum aktiven Objekt, dass heißt zu dem Objekt, das als letztes ausgewählt wurde. Dieses Objekt wird im gewohnten Orange angezeigt, alle anderen, davor ausgewählten Objekte, in einem dunkleren Rotorange.

Das geht natürlich auch bei einem einzelnen Objekt, dann ist es wie bei Cursor to Selected bei einem einzelnen Objekt.

Das Snap Menu im Edit Mode

Im Edit Mode funktionieren die Snap-Befehle prinzipiell genau so, wie im Object Mode. Es gibt einfach nur mehr Möglichkeiten der Anwendung. Der Weg zum Snap Menu über den 3D-View Header ist jetzt [Mesh] -> [Snap] oder Ihr nutzt wieder das Tastenkürzel [Shift] + [S].

Dasselbe, was Ihr vorher mit dem ganzen Objekt, bzw. mit ganzen Objekten gemacht habt, könnt Ihr nun auf jeden einzelnen Vertex, Edge oder Face anwenden. Natürlich auch auf mehrere Vertices, Edges oder Faces zusammen. Den Auswahlmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Allerdings kann im Edit Mode nur mit den Polygonen eines Objektes zur gleichen Zeit gearbeitet werden.

Schalten wir mit [Tab] einmal um in den Edit Mode.

Ihr werdet nun feststellen, dass Ihr nur die Polygone des zuletzt aktiven Würfels bearbeiten könnt. Wollt Ihr den zweiten Würfel bearbeiten, müsst Ihr erst in den Object Mode wechseln, den anderen Würfel dann auswählen und wieder zurück in den Edit Mode schalten.

Wenn Ihr im Edit Mode ein weiteres Mesh zu einem bereits vorhandenen Mesh hinzufügt, so gehören beide zu demselben Objekt. Es können beide Meshes zur gleichen Zeit bearbeitet und miteinander verknüpft werden, erinnert euch an den Leuchtturmbau aus Teil 11.

Hier ein ganz simples Bespiel für die Anwendung von Snap im Edit Mode:

Wählt ein Face des Würfels aus, setzt den 3D-Cursor mit [Mesh] -> [Snap] -> [Cursor to Selected] in die Mitte des Face, wählt irgendeinen gegenüberliegenden Vertex das Würfels und lasst diesen Vertex mit [Mesh] -> [Snap] -> [Selection to Cursor] in die Mitte des Face springen.

Wie gesagt, ein wirklich ganz simples Beispiel – wichtig ist nur, dass Ihr ein Gefühl dafür bekommt, in welchen Situationen Ihr das Snap Menu gebrauchen könnt.

Ihr sollt euch später nicht damit plagen, Polygone oder Objekte per Augenmaß an einen bestimmten Punkt bringen zu wollen, wenn das mit Snap viel besser, schneller und vor allem genauer funktioniert 😉

Experimentiert deshalb ein wenig mit Snap, es ist ein tolles Hilfsmittel, was Ihr sicherlich noch öfter brauchen werdet.

Hier geht es zum Blender Tutorial Teil 14: Mit Polygonmodelling eine freie Form erstellen

7 Kommentare

  1. Hallo,

    auch dieses Tut ist in Sachen Anschaulichkeit und Darbietung einfach spitze! Vielen herzlichen Dank und mach weiter so!

    Eine klitzekleine Korrektur bzw. erläuternde Ergänzung möchte ich aber doch vorschlagen, weil ich dadurch selbst beim Umstieg von Blender 2.49b auf 2.6X etwas verwirrt worden bin:

    Der Objektmittelpunkt heißt jetzt offiziell Origin, nicht mehr wie früher Center, und wird über eine gleichnamige Taste im Tool Shelf des Object Mode ggf. in seiner Position verändert. Ich weiß jetzt gerade nicht, ob ich das bei Dir schon irgendwo gelesen habe, aber in diesem Zusammenhang könnte eine Erläuterung bzw. ein entsprechender Verweis auf die Verschiebeoptionen des Objektmittelpunkts schon ganz sinnvoll sein.

  2. Hallo Almut,

    herzlichen Dank für dein Lob 🙂

    Es freut mich sehr, dass es dir gefällt, das motiviert ungemein.

    Deinen Korrekturvorschlag werde ich baldmöglichst berücksichtigen, vielen Dank für den Hinweis. Anregungen und Kritik nehme ich immer gerne entgegen.

    Da das Blender Tutorial gerade frisch umgezogen ist, werde ich alle Tutorien ganz genau durchschauen, ob auch alles noch chick ist – eine gute Gelegenheit das ein oder andere zu ergänzen und zu aktualisieren.

    Viele Grüße
    Diana

  3. Hallo Diana,

    ich möchte dich an dieser Stelle auch weiter motivieren:

    Ich finde das Tutorium bis hierhin sehr gut, vor allem, dass du die Anleitungen sehr vorrausschauend und systematisch anlegst.
    Besonders gut sind die shortcut Angaben…ich liebe einfach shortcuts 🙂

    Freue mich auf weitere Blender Stunden!

    Liebe Grüße,

    Christian

  4. Hallo Christian,

    vielen Dank für dein Feedback, das freut mich sehr 😀

    Ich hab deinen Kommentar leider erst jetzt gesehen, weil er im Spam-Ordner gelandet war.

    Viele Grüße
    Diana

  5. Im Tutorial steht:
    Cursor to Center

    Kurz: Der 3D-Cursor wird in den Weltmittelpunkt gesetzt, wie bei [Strg] + [C].

    Ist das nicht [Shift] + [C]?

  6. Hallo M__T,

    vielen Dank für deinen Hinweis.

    Ja, Du hast recht, es muss [Shift] + [C] heißen. Habe ich gleich berichtigt 🙂

    Viele Grüße
    Diana

  7. Super Tutorial, gut geschrieben und kurz gehalten – Vielen Dank!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.