Pages Navigation Menu

Blender 3D Tutorial Deutsch - Tutorials und Informationen zur Open Source Software Blender 3D

Blender Tutorial Teil 2: Die Arbeitsoberfläche

Blender Tutorial Teil 2: Die Arbeitsoberfläche

Abenteuer 3D Welten – Blenders Arbeitsoberfläche

Wie im ersten Teil dieses Tutorials angekündigt, wird euch im zweiten Teil die Arbeitsoberfläche von Blender erläutert und ihr erfahrt, wie ihr sie euren Bedürfnissen anpassen könnt.

3D Programme haben eine Vielzahl an Werkzeugen und organisieren diese auf unterschiedliche Weise. Auch Blender hat ein eigenes Bedienkonzept.

Etwas Wichtiges in Punkto Shortcuts vorweg:

In Blender wird viel mit Tastenkürzeln gearbeitet. (Die Shortcuts werden in einem separaten Artikel behandelt). Damit diese Kürzel funktionieren, müsst ihr mit der Maus über dem Fenster stehen für das ihr die Shortcuts nutzt.

Das ist erst einmal ungewohnt – also, wenn ihr mehrmals hintereinander dieselben Shortcuts drückt und euch wundert, dass nichts passiert, schaut wo sich euer Cursor gerade befindet 😉

Los geht es mit den Standardeinstellungen von Blender:

Nachdem ihr Blender gestartet habt, klickt einmal in den mittleren Bereich, dann verschwindet das Startbild und ihr habt freien Blick auf die Standard-Arbeitsoberfläche mit ihrer Grundszene.

Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken

Blenders Standardoberfläche

Blenders Standardoberfläche wie sie nach dem Start erscheint


Panel vergrößern horizontalDie Größe der Fenster anpassen

Alle Fenster, bzw. alle Bedienelemente, die sogenannten Panels, lassen sich durch Ziehen mit der Maus in ihrer Größe anpassen.

Einfach den Cursor über die Linie zwischen den Fenstern halten, bis er sich in einen Doppelpfeil verwandelt und dann mit gedrückter linker Maustaste ziehen.


Panel vergrößern vertikalDas geht natürlich nicht nur horizontal, sondern auch vertikal in beide Richtungen um z.B. die Ansicht eines Panels anzupassen, wenn Elemente verborgen sind.

Weiterhin könnt ihr in den Panels, wenn sie zu groß für die Anzeige sind, entweder mit dem Scrollbalken, mit dem Mausrad (wenn ihr mit dem Cursor über dem Fenster steht), oder durch Drücken der mittleren Maustaste scrollen.


Untermenu auf- und zuklappenAuf- und Zuklappen der Untermenus

Die Panels sind noch einmal unterteilt. Diese Unterbereiche lassen sich durch Klicken der kleinen Pfeile auf und zu klappen.


Zwischen den Panels wechselnZwischen Werkzeugpaletten wechseln

Und in jedem Panelfenster kann zwischen den Werkzeugpaletten gewechselt werden.

Dabei kann sogar mehrmals dasselbe Panel geöffnet sein.



Positionen des HeadersDie Panelheader

Der schmale Bereich der Panels, in dem diese grundsätzlichen Einstellungen vorgenommen werden, sind die Header.

Ein Panelheader hat eine voreingestellte Position, einige am oberen Ende des Panels (blauer Pfeil), andere können am Fuß des Panels sitzen (gelber Pfeil).


Den Header nach oben schiebenDiese Einstellung kann geändert werden. Rechtsklick auf den Header und je nachdem im aufklappenden Menu „Flip to Top“ oder „Flip to Bottom“ auswählen und schon schnellt der Header dahin, wo ihr ihn gerne hättet.


Teilen der Fenster

Ein Fenster teilenIhr könnt jedes Fenster bzw. Panel noch einmal splitten.

Ihr geht dazu mit der Maus über das kleine, gestreifte Dreieck, das sich in jedem Panel rechts oben und links unten in der Ecke befindet. Der Mauszeiger wandelt sich in ein Kreuz und wenn ihr mit gedrückter linker Maustaste nach links, oder, wenn ihr die untere Ecke nutzt, nach rechts zieht so teilt ihr das Panel in zwei Neue desselben Typs.

Das Ganze funktioniert auch vertikal, also wenn ihr anstatt nach links oder rechts, nach unten oder oben zieht. So könnt ihr eure Fenster beliebig oft teilen.

Der Sinn dieser Aktion ist unter anderem anschließend in einem der beiden Fenster das Panel zu wechseln. Erinnert euch an das kleine Symbol links im Panelheader mit dem ihr ein Dropdownmenu aufruft unter dem alle Panels aufgelistet sind.


Fenster zusammenfügen

Wollt ihr zwei Fenster wieder zusammenfügen, so müsst ihr eine Ecke zum Anfassen wählen, die zwischen zwei  Fenstern steht. Ihr nehmt die Ecke von dem Fenster, das bestehen bleiben soll und zieht diese dann in das andere Fenster, das verschwinden soll, bis ein Pfeil erscheint und dann die Maus einfach loslassen.

Die Fenster zusammenfügenHierzu zwei Beispiele:

Das obere Fenster soll bestehen bleiben:

Die linke untere Ecke des oberen Fensters in das untere Fenster ziehen.


Die Fenster zusammenfügenDas untere Fenster soll bestehen bleiben:

Die rechte obere Ecke des unteren Fensters in das obere Fenster ziehen.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit: Ihr macht den ersten Schritt wie oben, also Ecke nehmen und über das andere Fenster ziehen, jetzt aber nicht loslassen, sondern wieder zurück über das Ausgangsfenster und der Pfeil erscheint dort, ihr lasst also das Ursprungsfenster verschwinden.

Gleich die Ecke in dasselbe Fenster ziehen um dieses verschwinden zu lassen geht nicht, dieser Weg ist ausschließlich zum Teilen der Panel.

Etwas verwirrend, ich weiß. Probiert ein wenig herum und ihr habt es sicherlich schnell raus.


Die Blender Panels

Kommen wir nun zu einem Kurzüberblick über die einzelnen Panels, die in Blender nach dem ersten Start erscheinen.

Der Outliner

Der OutlinerIm Outliner werden alle Elemente einer 3D-Szene hierarchisch geordnet. So könnt ihr den Überblick über die Dinge in eurer Szene bewahren.

Auch hier kann durch Anklicken der kleinen Plus- und Minusbuttons untergeordnete Objekte aus- oder eingeklappt werden.


Die Properties

Die PropertiesDie Properties ist die Eigenschaftenverwaltung.

Die Properties sind so umfangreich, das es oben im Header sogenannte Tabs gibt. Diese sind wie Registerkarten und ihr könnt zwischen ihnen hin und her schalten.

Die einzelnen Eigenschaften werde ich im Laufe der Tutorien erklären.


Das Info-Panel

Das Info-Panel befindet sich am oberen Rand und besteht nur aus seinem Header, es sind keine weiteren Funktionen dahinter verborgen. In diesem Panel finden sich z.B. im Dropdownmenu unter „file“ solche Funktionen wie „new“,“ open“ oder „save as“, genau so, wie ihr es aus anderen Programmen sicherlich kennt.

Das Info-Panel

Im Info-Panel ist auch das Menu zu finden, mit dem ihr verschiedene Layouts, das sind unterschiedliche Aufteilungen der Arbeitsoberfläche, aufrufen könnt. Einfach auf das Icon links neben „Default“ klicken und im Dropdownmenu eines der voreingestellten Layouts auswählen.

Ein Layout auswählen

Ihr könnt auch ein eigenes Layout anlegen. Klickt auf das kleine Pluszeichen rechts neben dem „Default“, ein neuer Speicherplatz mit einem neuen Namen, Blender nimmt hier einfach „Default.001“,  wird generiert. Klickt nun einfach in das Feld und gebt euren Wunschnamen ein, mit enter bestätigen oder woanders hinklicken.

Eigenes Layout anlegen

User Preferences auswählenVerändert die Aufteilung und die Panels wie es euch gefällt.

Blender merkt sich dieses Layout für diese eine blend.-Datei, das heißt, wenn ihr diese Datei speichert und später wieder aufruft, ist eure Arbeitsoberfläche genau so, wie ihr sie verlassen habt.

Um dieses neue Layout nun auch fest in Blender zu speichern, so das ihr euer Layout in neuen Dateien aufrufen könnt, klickt im Info-Panel auf „File“ und im Dropdownmenu auf  „User Preferences…“

Das Layout speichernIm nun erscheinenden Fenster unten links auf den Button „Save As Default“, das Fenster schließt sich und euer Layout ist gespeichert.

Achtet darauf, dass ihr wirklich einen neuen Speicherplatz angelegt habt und nicht irrtümlich eine Voreinstellung überschreibt!

In diesem Fenster sind noch viele andere Einstellungen, zu denen komme ich aber in einem eigenen Tutorial.


Der 3D-View

Der 3D-ViewDer 3D-View liegt direkt unter dem Infopanel. Es ist das größte Fenster auf unserer Arbeitsoberfläche und ist quasi unser Hauptarbeitsfenster, in dem wir unsere Objekte erstellen und modellieren.

An der linken Seite des 3D-View seht ihr das sogenannte Tool-Shelf. Das ist kein eigenes Panel, sonst würde es einen Header besitzen, es gehört zum 3D-View und beinhaltet häufig verwendete Werkzeuge, bzw. es bietet die Werkzeuge an, die ihr möglicherweise gerade braucht.
Ihr könnt auch dort Werkzeuge ablegen.

Ihr könnt das Tool-Shelf verschwinden lassen, indem ihr es entweder solange nach links zusammen schiebt, bis es an der Seite vollständig einklappt, oben links in der Ecke erscheint dann ein kleines Pluszeichen mit dem ihr es wieder hervorholen könnt, oder ihr nutzt die Taste [T] zum Ein- und Ausblenden. Denkt daran: bei Nutzung der shortcuts müsst ihr mit der Maus über dem entsprechenden Fenster sein.

Der 3D-View bietet noch ein weiteres Fenster, ein Eigenschaftenfenster für den entsprechenden View und ihr könnt dieses entweder mit der Taste [N] auf und zu klappen oder durch Anklicken des kleinen Pluszeichens oben links in der Ecke des 3D-View hervorholen und durch Zusammenschieben wieder verschwinden lassen.

Der Header des 3D-View befindet sich am unteren Rand des Fensters.


Die Timeline

Die Timeline befindet sich im unteren Bereich und hat einen recht langen Header, der am Fuß des Panels sitzt. Wie der Name schon sagt, ist die Timeline zum Bearbeiten der zeitlichen Dimension, also der einzelnen Bilder eurer Szene.

Die Timeline

Damit haben wir die Oberfläche von Blender im Groben erst einmal abgearbeitet und können im nächsten Teil ins Detail gehen.

Hier geht es zum Blender Tutorial Teil 3: Die User Preferences im Detail – Interface

10 Kommentare

  1. Hey,
    bin gerade am ausprobieren und mir ist aufgefallen, dass im Teil „Das Info Panel“ steht, dass wenn dieses Fenster erschienen ist soll man auf den Button „Save as Default“ klicken aber bei mir steht da nur „Save User Settings“ was soll ich stattdessen machen ?? Ich hab nämlich dan einfach auf „FIle“ und dann einfach auf „Save“ geklickt.

  2. hallo lois denke du bist auf blender version 2.7 kann das sein? da steht nicht mehr „Save as Default” sondern “Save User Settings” also nich als default sichern sondern als persönlich einstellung wenn ich das nun sagen darf als Blender leihe sollte dies der button sein

  3. Hallo Louis,

    um die Einstellungen für dein eigenes Layout in der Version 2.7 dauerhaft zu speichern, klicke auf „File“ und anschließend auf „Save Startup File“. Alternativ kannst Du dazu auch das Tastenkürzel Strg + U nutzen.

    Viele Grüße
    Diana

  4. Hallo ama21,

    vielen Dank, dass Du helfen wolltest 🙂 Deine Idee war naheliegend, nur leider nicht ganz richtig.
    Als Tipp von mir: Probiere deine Ideen einfach kurz aus und schaue was passiert. So habe ich es in meinen Anfängen mit Blender auch gemacht und ich habe dadurch unheimlich viel herausgefunden 🙂

    Viele Grüße
    Diana

  5. Wollte frage ob es bei jedem Kapitel einen Button ist, mit dem man direkt zum nächsten Kapitel kommt?
    Wollte nochmal Frage, könnte ja sein das ich grad einfach keine Augen im Kopf hab ^^. Falls so ein Button nicht da ist, ich bin der Meinung, das das eine gute Idee wäre.

    Sonst eine echt gute Einführung in das Programm Blender, ich bevorzuge Geschriebenes mehr als den Kram auf Youtube, aber das ist ja Geschmackssache.
    PS: Ist cool, das es auch Tutorials für die neuste Blender-Version gibt, hast du vor die Änderungen in den zukünftigen Versionen irgendwo auf dieser Seite (blender-tutorial.de) aufzuhählen?

  6. Hallo Jonathan,

    vielen Dank für dein Lob 🙂

    Die Links am Ende jeden Tutorial-Teils habe ich auf vielfachen Wunsch eingefügt.

    Es ist geplant das Blender-Tutorial auf die neueste Version zu aktualisieren. Nur leider komme ich momentan zeitlich nicht dazu und einen definitiven Zeitpunkt wann es soweit ist, kann ich noch nicht nennen.

    Viele Grüße
    Diana

  7. Leider ändern sich die GUIs scheinbar mit jeder Release. Bei Debian Wheezy ist Blender 2.63 dabei. Beim Starten zeigt er mir aus irgendeinem Grund statt der „3d View“ das „User Preferences“ Panel. Hab eine Weile lang gesucht wo der Button vom Panel ist. Das speichern als „default“ war dann dank deinem Tutorial hier kein Problem. Bin schon neugierig was noch kommt .. 🙂

  8. Hallo Diana,

    schön dass Du Dir diese Mühe gemacht hast. Ich weiß nicht, wie weit ich damit komme, oder ob ich überhaupt wirklich etwas mit Blender anfangen kann. Aber es macht auf jeden Fall Spaß und für einen neugierigen Einsteiger sind Deine Seiten wirklich eine große Hilfe mit diesem komplexen Programm!

    vielen Dank
    Gerhard

  9. Hallo,

    gibt es eine perfekte englische Bezeichnung für die Fläche die hier als Arbeitsoberfläche beizechnet wird ( wobei ich im Deutschen den Begriff
    Arbeitsfläche eigentlich als ausreichend ansehe, es gibt ja hier keinen Unterschied zwischen einer Oberfläche und eine Fläche) ?

  10. Sorry für die Tippfehler, aber ich sehe beim Schreibendie Schrift auf dem Bildschirm kaum.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Inhaltsverzeichnis zum Blender Tutorial › Blender 3D Tutorial Deutsch - […] Blender Tutorial Teil 2: Die Arbeitsoberfläche […]
  2. Blender Tutorial in deutsch für Anfänger und Einsteiger | Blender Tutorial Teil 1 - Einführung in Blender - […] Hier geht es zum Blender Tutorial Teil 2: Die Arbeitsoberfläche […]
  3. Blender Tutorial Teil 3 - Die User Preferences im Detail - Interface - […] Teil 2 dieses Tutorials haben wir bereits die „User Preferences“ kurz gesehen, als wir ein neues […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.